Port House

Antwerpen
Spektakülärer Entwurf: Der "Diamant" scheint über der alten Feuerwache zu schweben
Fotografia © Serge Ferrari/Fotograf: Eric Borghs
Anspruchsvolle Anforderungen für die Soltis Screens: Geneigtes System, XL-Formate, teilweise dreieckige Formate
Fotografia © Serge Ferrari/Fotograf: Eric Borghs
Stylish: 2-farbige Screens, innen Anthrazit für perfekte Designintegration, außen Alu für optimale Wärmereflektion
Fotografia © Serge Ferrari/Fotograf: Eric Borghs
Das Soltis 92 Sonnenschutzmaterial bietet durch seine patentierte Herstellungstechnologie eine einzigartige Dimensionsstabilität
Fotografia © Serge Ferrari/Fotograf: Eric Borghs
Manufacturers
Serge Ferrari S.A.S.
Localització
Antwerpen
Any
2016
Architekten
Zaha Hadid Architects, London
Sonnenschutzsysteme
Verano

SCHATTEN FÜR DEN DIAMANTEN
Mit seinem skulpturellen Design und seiner Höhe von 46 m schon von weitem sichtbar, wurde das Port House im Hafenviertel zu einer neuen Landmark in Antwerpen. Der spektakuläre Entwurf von Zaha Hadid setzte sich 2009 in einem Architektenwettbewerb durch, weil er zum einen dem historischen Gebäudebestand den größten Tribut zollte, zum anderen aber auch durch die facettierte Fassade eine Verbindung zur wirtschaftlichen Bedeutung der Diamanten in der belgischen Metropole darstellt.

Die Glasfassade wird durch dreieckige Facetten bestimmt, die jeweils in einer leichten Drehung zueinander angeordnet sind. Sie erinnern an einen Diamantschliff, bilden in Ihrer Gesamtheit jedoch eine trapezförmige Skulptur aus, die über der Feuerwache von 1922 zu schweben scheint. Das Gebäude wurde als Headquarter des Unternehmens Portuaire entwickelt und ist seit letztem Jahr die neue Heimat für über 500 Mitarbeiter.

Edler Look, tolle Aussicht
Um die beeindruckende Panorama-Aussicht über den Hafen zu bewahren, für die Mitarbeiter aber auch gleichzeitig einen hohen Arbeitskomfort ohne Blendeffekte und in einem angenehmen Raumklima zu gewährleisten, wurden über alle Glaselemente insgesamt 1.500 m² Soltis 92 von Serge Ferrari als innenliegende Screens verbaut. Die Tuchwellen wurden dabei verdeckt zwischen Glasfassade und Decke installiert, was zu einer besonders dezenten Integration des Sonnenschutzes führte. So wird dieser nur sichtbar, wenn er aktiviert wird. Der besonders edle Look für die Sonnenschutzgestaltung wird noch verstärkt durch die Auswahl eines zweifarbigen Soltis 92 (92-2068: Alu/Anthrazit). Während die alufarbene Seite eine hohe Reflektion und damit eine hoch wirksame Reduktion des Wärmeeintrags gewährleistet, sorgt der dunkle Anthrazitton für eine perfekte Kombination mit dem Farbklima in den Innenräumen und funktional für eine hervorragende Sicht nach außen.

Sehr anspruchsvolle Anforderungen, Lösung ist Précontraint
Insgesamt wurden für die „Glasfacetten“ des Diamanten 237 Soltis 92-Screens eingesetzt, davon 186 in einer Neigung von 15° und 51 Screens in einer Neigung von 48°. Die oft dreieckige Form der Screens mit ihren asymmetrischen Zugkräften, sowie die Neigung der Behänge erforderten vom Sonnenschutzmaterial eine herausragende Dimensions- und Flächenstabilität sowie Planlage, wie sie nur mit der Précontraint Technologie von Serge Ferrari möglich sind. Durch dieses besondere Herstellungsverfahren wird das Gewebe während des Beschichtungsvorgangs von allen Seiten vorgespannt, sodass es sich während Konfektion und Montage bzw. auch im späteren Einsatz nicht verziehen kann.

Projectes relacionats

  • De Vinos y Viandas
    Zooco
  • HA14 Einfamilienhaus
    Schiller Architektur
  • Goodman
    Zooco
  • Big and Tiny
    Zooco
  • M4
    Zooco

Revista

Altres projectes per Serge Ferrari S.A.S.

Gardens by the Bay
Singapur, Singapore
Helvetia Versicherung
St. Gallen, Switzerland
Verwaltungsgebäude SWS
Tübingen, Germany
Fitnessstudio
Gütersloh, Germany
Sneakerlabor
Kulmbach, Germany
Theodor-Heuglin-Schule
Ditzingen, Germany